Femannose D-Mannose
Zur Behandlung und Prävention von Zystitis

Harnwegsinfektion:

Vor allem Frauen leiden unter ihnen

Die Harnwegsinfektion ist weit verbreitet, zumindest beim weiblichen Anteil der Gesellschaft: 25% bis 30% aller Frauen zwischen 20 und 40 Jahren haben sie bereits mindestens einmal gehabt. Bei Männern tritt sie dagegen so selten auf, dass das Zählen nicht lohnt.

Prinzipiell kann eine Entzündung der Harnröhre allein auch unbemerkt verlaufen, sofern das körpereigene Abwehrsystem reagiert und die Keime schnell vernichtet sind. Breiten sie sich jedoch weiter aus, können sie bis zur Blase gelangen und hier eine Blasenentzündung auslösen, die ebenfalls hauptsächlich Frauen heimsucht. Der Grund hierfür ist eine Kombination aus Ursache und Anatomie.

Der Erreger des Harnweginfekts ist Teil von uns

Zwischen 80 und 90% der Harnwegsinfektionen werden von E. coli Bakterien ausgelöst, die in unserer Darmflora vorkommen, dort aber harmlos und hilfreich sind. Gelangen diese Bakterien durch die Harnöffnung, besiedeln sie die Schleimhäute der Harnröhre und vermehren sich oft so schnell, dass die Infektion bis in die Blase reichen kann – bis zur Blasenentzündung. Häufiger Harndrang, Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch und sogar Blut im Urin – die Symptome eines Harnweginfekts sind schmerzhaft und unangenehm.

Zu nah, zu kurz: das Problem der weiblichen Anatomie

Darmausgang und Harnöffnung liegen bei der Frau nicht weit auseinander – da können schnell ein paar E. coli Bakterien in die Harnröhre gelangen. Die ist bei der Frau 2,5 bis 4 Zentimeter lang. Wenig erstaunlich, dass es die Keime bis zur Blase schaffen.

Männer haben die längere Leitung

Mit 20 bis 25 cm Länge kann die männliche Harnröhre zehnmal so lang sein wie die einer Frau. Und sie ist weit vom Anus weg. Die Chancen für Bakterien, überhaupt die Harnöffnung zu erreichen, stehen damit schon schlecht. Bis zur Blase zu kommen - fast utopisch. Eine lange Leitung, die Vorteile bringt: Bei den Männern sind wenn überhaupt eher ältere mit vergrößerter Prostata von Harnwegsinfekten betroffen.

FEMANNOSE® N

FEMANNOSE® N mit dem natürlichen Inhaltsstoff D-Mannose - zur Akutbehandlung und tiefdosiert zur Vorbeugung bei Blasenentzündungen. Ohne Antibiotikum. Es behandelt gezielt die Ursachen von Blasen- und Harnwegsinfekten und kann damit auch die Symptome von Blasenentzündung und Harnwegsinfekten lindern.

  • Produkteigenschaften
    • Wirkt rasch in der Blase - Wirkeintritt bereits nach einer Einnahme möglich
    • Sehr gute Verträglichkeit
    • Keine Resistenzbildung der Keime
    • Kann aufgrund unterschiedlicher Wirkweisen zusammen mit
      Antibiotika eingenommen werden
    • Fruchtiger Geschmack
    • Darf in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden nach Rücksprache mit dem Arzt
    • Für Diabetiker geeignet (Broteinheit: 0.3)
    • Für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren
    • Natürlich,vegan - frei von Gluten, Lactose und
      Konservierungsmitteln

Jetzt in einer Apotheke oder Drogerie in Ihrer Nähe beraten lassen:

 
 
Sie haben eine Frage zu FEMANNOSE® N?
Schreiben Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Melisana AG
Grüngasse 19
8004 Zürich
Telefon: 044 247 72 00
Fax: 044 247 72 10

 

Bitte wählen Sie eine Anrede

Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein

Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein

* Pflichtfelder