Femannose D-Mannose
Zur Behandlung und Prävention von Zystitis

Bei Blasen-entzündung direkt zur Apotheke oder Drogerie

Viele Patientinnen gehen bei Symptomen einer Blasenentzündung direkt zum Arzt – doch das ist gar nicht immer notwendig. Häufig handelt es sich um eine leichte und unkomplizierte Blasenentzündung, ausgelöst durch E. coli Bakterien, die sich auch ohne Antibiotikum behandeln lässt. Das Darmbakterium, das in einem gesunden Darm ganz natürlich vorkommt, kann auch über andere Stellen – wie dem Mund oder der Harnröhre – in den Körper gelangen und dadurch Infektionen hervorrufen.

Was ist eine Blasen-entzündung?

Eine Blasenentzündung, auch akute Zystitis genannt, ist eine Entzündung der Schleimhaut in der Harnblase, häufig ausgelöst durch die Infektion mit Bakterien. Meist treten typische Symptome wie erhöhter Harndrang sowie Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen auf. Treten mehr als drei Infektionen pro Jahr auf, spricht man von einer chronischen Blasenentzündung bzw. chronischen Zystitis. Eine Blasenentzündung verläuft bei richtiger Behandlung meist komplikationslos und klingt innerhalb weniger Tage ab. Eine unbehandelte Blasenentzündung hingegen birgt immer das Risiko, dass die Infektion sich auf die oberen Harnwege und die Nieren ausweitet. Untersuchungen zeigen, dass 59 % der Frauen im Laufe ihres Lebens mindestens eine Blasenentzündung haben und ca. 11 % der Frauen mindestens eine Blasenentzündung pro Jahr hatten. Betroffen sind Frauen aller Altersgruppen.

Blasenentzündung: Nicht immer ist ein Arzt notwendig

Der Grossteil der Frauen sucht bei Symptomen einer Blasenentzündung einen Arzt auf. In 96 % der Fälle verschreibt dieser ein Antibiotikum (siehe LINK FEMANNOSE Marktforschung September 2016). Dies ist jedoch nicht immer notwendig und birgt zudem Risiken der Antibiotikaresistenz sowie verschiedener Nebenwirkungen.

Bei einer unkomplizierten Blasenentzündung helfen auch effiziente, antibiotikafreie Alternativen. Diese haben keine Risiken von Resistenzbildung, sind schonend und in der Regel gut verträglich. 
Zudem können Gesundheitskosten gesenkt werden, wenn bei Bagatellerkrankungen wie einer unkomplizierten Blasenentzündung nicht sofort ein Arzt aufgesucht wird, sondern man sich zuerst in einer Apotheke oder Drogerie beraten lässt. Eine Beratung im Fachgeschäft ist unkompliziert, kostengünstig und professionell.

Apotheke und Drogerien als Berater und erste Anlaufstelle bei Blasenentzündung

Gehen Sie bei einer unkomplizierten Blasenentzündung direkt in die Apotheke oder Drogerie. Der Apotheker bzw. die Apothekerin oder der Drogist bzw. die Drogistin können Sie dort professionell beraten, Ihnen das passende Produkt zur Behandlung empfehlen und Sie auch dahingehend beraten und mit Ihnen absprechen, ob ein Arztbesuch notwendig ist.

Beim Fachpersonal in Apotheken und Drogerien handelt es sich um professionelle, kompetente und geschulte Personen. Auch ohne einen Arztbesuch kann Ihnen somit schnell und unkompliziert geholfen werden. Ein Gang in die Apotheke oder Drogerie erspart gegenüber einem Arztbesuch zudem sowohl Zeit als auch Kosten.

 

„Gehen Sie bei einer unkompli-zierten Blasenentzündung direkt in die Apotheke oder Drogerie: Die Beratung in der Apotheke/Drogerie ist unkompliziert, kostengünstig und kompetent.“

Welches Produkt hilft bei einer Blasenentzündung?

Zur Behandlung und Vorbeugung einer unkomplizierten Blasenentzündung gibt es effiziente, antibiotikafreie Alternativen, wie zum Beispiel D-Mannose. Diese sind rezeptfrei in der Apotheke und Drogerie erhältlich.

D-Mannose ist ein Einfachzucker, der aus Mais gewonnen und zur Behandlung von Blasenentzündungen eingesetzt wird. Die E. coli-Bakterien werden von der eingenommenen D-Mannose gebunden, inaktiviert und mit dem Urin ausgeschieden. E. coli-Bakterien sind die Hauptursache für Blasenentzündungen.
D-Mannose verursacht keine nachgewiesenen Nebenwirkungen. Der Einfachzucker wird in geringen Mengen bereits vom menschlichen Körper produziert, es handelt sich also um einen körpereigenen Stoff. Dies macht D-Mannose als aktiven Inhaltsstoff in FEMANNOSE® N gegen E. coli-Bakterien so gut verträglich.

FEMANNOSE® N zur Behandlung und Vorbeugung einer Blasenentzündung

FEMANNOSE® N wird zur Behandlung und Vorbeugung von Blasenentzündung, sowie anderen unkomplizierten unteren Harnwegsinfekten, ausgelöst durch E. coli-Bakterien angewendet. Es wird in praktischen Portionsbeuteln geliefert. Jedes Sachet enthält 2g D-Mannose und kann als Einzeldosis eingenommen werden. Zur Vorbeugung empfiehlt sich die Einnahme von einem Sachet pro Tag, zur Behandlung einer akuten Infektion hingegen sollten in den ersten drei Tagen jeweils drei Portionen, also insgesamt 6g D-Mannose, sowie an den Tagen 4-5 jeweils zwei Portionen FEMANNOSE® N eingenommen werden.
FEMANNOSE® N ist nicht verschreibungs- oder rezeptpflichtig, sondern frei verkäuflich und in der Apotheke und Drogerie erhältlich.

FEMANNOSE® N ist die klare Nummer 1 in den Apotheken und Drogerien (siehe MAT, Apo, MA Wert SP, IQVIA, Sep 2020).

Femannose N wird zum Verzehr in Wasser aufgelöst
 

Wann sollte ich zum Arzt?

In vielen Fällen reicht es, sich in der Apotheke beraten zu lassen und die Blasenentzündung eigenständig zu behandeln. Dennoch sollte man unter bestimmten Bedingungen den Arzt aufsuchen.

Dies ist der Fall, wenn

  • Sie zu einer der Risikogruppen gehören,
  • starke Symptome wie Fieber oder Blut im Urin auftreten, die auf eine komplizierte Blasenentzündung hindeuten oder
  • sich trotz Behandlung nach drei Tagen noch keine Verbesserung zeigt.

Der Arzt kann dann entscheiden, ob der Einsatz eines Antibiotikums sinnvoll und notwendig ist. Weitere Hausmittel zur Behandlung und D-Mannose können unterstützend eingenommen bzw. beachtet werden.

FEMANNOSE® N

FEMANNOSE® N mit dem natürlichen Inhaltsstoff D-Mannose - zur Akutbehandlung und tiefdosiert zur Vorbeugung bei Blasenentzündungen. Es behandelt gezielt die Auslöser (infektionsverursachende E. coli) von Blasen- und Harnwegsinfekten und kann damit auch die Symptome von Blasenentzündung und Harnwegsinfekten lindern.

  • Produkteigenschaften
    • Wirkt rasch in der Blase - Wirkeintritt bereits nach einer Einnahme möglich
    • Sehr gute Verträglichkeit
    • Keine Resistenzbildung der Keime
    • Kann aufgrund unterschiedlicher Wirkweisen zusammen mit
      Antibiotika eingenommen werden
    • Fruchtiger Geschmack
    • Darf in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden nach Rücksprache mit dem Arzt
    • Für Diabetiker geeignet (Broteinheit: 0.3)
    • Für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren
    • Natürlich,vegan - frei von Gluten, Lactose und
      Konservierungsmitteln

Jetzt in einer Apotheke oder Drogerie in Ihrer Nähe beraten lassen:

 

 
Sie haben eine Frage zu FEMANNOSE® N?
Schreiben Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Melisana AG
Grüngasse 19
8004 Zürich
Telefon: 044 247 72 00
Fax: 044 247 72 10

oder schreiben Sie uns